Minimalismus heißt mehr Abenteuer – nicht Verzicht

Minimalisch.de ist ein Blog für Minimalisten, solche die es werden wollen und diejenigen, die einfach mehr aus ihrem Geld machen wollen.

Ich möchte dir hier zeigen, wie du besser mit deinem Geld auskommst und am Ende des Monats mehr übrig hast um die Welt zu entdecken. Du musst auf nichts verzichten. Du musst nur etwas umdenken und dir immer wieder die Frage stellen: Brauche ich das wirklich? Ich selbst bin Minimalistin, besitze also nur das, was ich wirklich brauche (naja… fast) und kaufe mir nicht ständig neues Zeug. Durch diesen Lifestyle habe ich viele hilfreiche Tipps und Tricks für dich. Du musst kein Minimalist werden, aber wenn du dir hier ein paar Dinge abschaust, wirst du sehen, wie schön das Leben sein kann – auch ohne viel Besitz oder ständige Shoppingtouren. Auch wer nicht die Welt entdecken möchte, sondern für ein anderes Ziel sparen möchte oder einfach besser mit seinem Geld umgehen können möchte, findet bei Minimalisch hilfreiche Tipps und Tools. Der richtige Umgang mit Geld ist oft wichtiger als ein Sparkonto anzulegen und jeden Monat Geld darauf zu überweisen. Doch auch die Abenteuer sollen hier nicht zu kurz kommen. Lies Abenteuerberichte von meinen Reisen oder informiere dich über die Kosten, die in einem Land auf dich zukommen (zum Beispiel auf Bali). Für alle Umdenker, Querdenker, Weltverbesserer und Naturfreunde erscheinen immer wieder Artikel in der Kategorie Nachhaltigkeit. Ein wichtiges Thema, dass nicht in Vergessenheit geraten sollte.

Wie ich zur Minimalistin wurde

Angefangen hat es bei mir damit, dass ich ein WG-Zimmer hatte, aber die meiste Zeit bei meinem Freund war. Mein ganzer Besitz (bis auf einige Kleidungsstücke und Bücher für die Uni) war in der WG, aber ich habe nichts vermisst. Da fing bei mir das Umdenken an. Brauche ich das alles überhaupt? Der nächste Schritt war unser Umzug von einer 100qm Wohnung in eine 50qm Wohnung. Wir haben fast alle Möbel verkauft und uns auch von vielen anderen Dingen getrennt. Damit haben wir den Anhänger und die Spritkosten für den Umzug finanziert und konnten uns sogar ein neues Sofa kaufen (das alte war zu groß für die neue Wohnung). Nach etwa einem Jahr in der neuen Wohnung haben wir noch mal ausgemistet und an einem Trödelmarkt teilgenommen. Von unserem Gewinn sind wir nach Irland geflogen. Seit dem verkaufen wir immer wieder Sachen und versuchen unseren Besitz weiter zu minimieren. Inzwischen haben wir noch etwa acht Umzugskartons. In einigen ist Ersatz-Kleidung, falls mal etwas kaputt geht, in anderen warme Kleidung, falls wir den Winter mal wieder in Deutschland verbringen und manche Kartons sind noch gefüllt mit Erinnerungsstücken, Büroartikeln und Dingen, die wir nicht neu anschaffen wollen, wenn wir doch wieder für längere Zeit an einem Ort sind. Es ist tatsächlich immer noch mehr, als wir eigentlich brauchen, aber schon so unglaublich viel weniger als noch vor einem Jahr. Schritt für Schritt nähern wir uns dem „Minimum“ und fühlen uns dabei unglaublich frei.

Hier findest du Bücher, die mich zu dem Menschen gemacht haben, der ich heute bin: Buch-Tipps

Wer schreibt denn hier überhaupt?

Profilbild_Minimalisch

Ich bin Silke, 31, Minimalistin, geboren in NRW und seit Dezember 2014 arbeite ich ortsunabhängig von überall auf der Welt.  Zunächst ging es mit einem Wohnmobil durch Spanien, dann nach  Asien und  wieder zurück nach Spanien, wo ich acht Monate gegen Kost und Logis auf einer veganen Finca gearbeitet habe. Derzeit bin ich mal wieder etwas länger in Deutschland und schmiede die nächsten Reisepläne. Eine eigene Wohnung habe ich seit Juni 2015 nicht mehr.

Ich schreibe diesen Blog, weil ich gemerkt habe, dass sich viele Menschen ihre Träume nicht erfüllen können, weil ihnen der Umgang mit Geld schwer fällt oder sie in Dinge investieren, die schon nach kurzer Zeit nicht mehr genutzt werden. Daran möchte ich gerne etwas ändern. Außerdem finde ich Minimalismus einfach unglaublich spannend und möchte dich auf meinem Weg zu mehr Freiheit durch weniger Besitz teilhaben lassen. Dabei nehme ich dich mit auf meine Abenteuer und gebe dir Tipps, wie auch du mehr aus deinem Leben machen kannst. Immer im Hinterkopf habe ich dabei unsere Natur und ihren Schutz, weshalb auch immer wieder das Thema Nachhaltigkeit zur Sprache kommt.

Wenn du mehr über mich und meinen Lifestyle erfahren willst,
folge mir doch einfach bei Facebook und trag dich in den Newsletter ein.