Spartipps für mehr Abenteuer – Teil 4

Selber kochen – einfach, schnell und günstig

Als Studentin war ich darauf angewiesen einfach, schnell und günstig zu kochen. Ich hatte weder Zeit noch Geld noch Lust aufwendige Gerichte zu zaubern. Ich wollte aber auch nicht ständig Nudeln mit Tomatensauce (oder Ketchup) essen. Es war mir wichtig, mich gesund zu ernähren, ohne viel Geld dafür ausgeben zu müssen. Aber wie genau kannst du beim Kochen Geld sparen und wie viel sparst du dadurch?

Spartipp #4

Spartipp_4

Budget für Lebensmittel

Für einen Monat brauchen wir zu zweit etwa 300 Euro für sämtliche Lebensmittel. Damit kommen wir sehr gut aus. Das sind pro Tag und pro Person etwa 5 Euro. Das klingt erst einmal sehr wenig, aber an manchen Tagen geben wir nicht einmal 5 Euro für uns beide zusammen aus. Das tolle daran ist, dass durch diese sparsamen Tage dein tägliches Budget steigt oder am Ende des Monats etwas übrig bleibt. Das Geld kannst du dann in deine Urlaubskasse stecken oder ausnahmsweise die Beine hochlegen und Pizza bestellen. Ein Budget für Lebensmittel ermöglicht es dir, besser zu planen und gibt dir die Sicherheit am Ende des Monats noch genug Geld für den nächsten Lebensmitteleinkauf zu haben. Du solltest immer einen ungefähren Überblick über deine Finanzen haben, damit du nicht über deine Verhältnisse lebst. Wenn du einmal nicht mit deinem Budget auskommst, kaufe trotzdem keine minderwertigen Lebensmittel, nur weil sie günstiger sind. Iss weiterhin gesund und überlege dir, warum du diesen Monat nicht von deinem Budget leben konntest. Hast du vielleicht doch häufiger unterwegs etwas gegessen? Hattest du Besuch mit dem du in einem Restaurant warst? Oder sind die Preise gestiegen und du musst dein Budget anpassen? Verstehe mich nicht falsch, du sollst weder an der Qualität noch an der Menge deiner Lebensmittel sparen. Das kann gesundheitliche Folgen haben und wäre unvernünftig. Ich möchte nur deinen Blick dafür schärfen nicht unnötig viel Geld für Essen auszugeben.

Markenprodukte

Viele Markenprodukte sind nur teurer, weil du die Werbung oder die besonders hübsch anzusehende Verpackung mitfinanzierst. Probiere ruhig einmal die Lebensmittel der Eigenmarke des Supermarktes. Ich konnte bei den meisten Produkten nur kleine Unterschiede feststellen. Wenn du nicht auf Markenlebensmittel verzichten möchtest, musst du ein etwas höheres Budget für dich festlegen. Selber kochen statt essen gehen erspart dir dennoch eine Menge Geld.

Selber kochen

Die Preise in Restaurants und Imbissbuden rechtfertigen sich durch das Personal, das bezahlt werden muss und die Miete für die Lokalität und natürlich durch den Gewinn, den der Inhaber erzielen möchte. Auch die Verlockung etwas zu bestellen statt einkaufen und kochen zu müssen, ist natürlich groß. Aber wenn du sparen möchtest und zum Beispiel noch Geld für deine Backpacker Ausrüstung brauchst, solltest du auf diese Annehmlichkeiten verzichten und lieber etwas Zeit in der Küche verbringen. Viele Gerichte sind nicht nur deutlich günstiger als ein Restaurantbesuch, sondern auch einfach und schnell zuzubereiten. Als kleinen Anreiz solltest du dir ein Abenteuer überlegen, das du an deinem Urlaubsziel oder auch zu Hause erleben könntest, wenn du selber kochst statt essen zu gehen. Du könntest Jetski fahren, statt nur am Strand zu liegen oder einen Tagesausflug zur Nachbarinsel machen, die du dir schon seit Tagen nur aus der Ferne ansiehst. Zu Hause gibt es auch Abenteuer zu erleben. Den Eintritt für eine Höhle oder einen Naturpark oder Spritkosten für eine Fahrt ins Grüne hast du schnell zusammengespart.

Preisvergleich

Kochen_Restaurant

Es kommt natürlich stark darauf an, was du wo isst. Zu Hause kannst du natürlich nicht jeden Tag für einen Euro ein kleines Menü zaubern. Aber mal ganz ehrlich – im Restaurant bleibt es meist nicht bei einem Getränk und du suchst dir nicht immer das günstigste Gericht aus. Die Grafik soll dir nur veranschaulichen, wie weit essen gehen und selber kochen preislich auseinanderliegen. In der folgenden Grafik findest du eine Kostenaufstellung für ein konkretes Gericht, das ich so auch schon ein paar Mal zubereitet habe.

Burger-selbermachen

Du sparst dir also beim Einkauf 2,57€. Nicht so wahnsinnig viel. Das liegt aber daran, dass du erst einmal alle Zutaten in größeren Mengen kaufen musst, da es die meisten Dinge nicht einzeln zu kaufen gibt. Ich habe dir auch ausgerechnet, was du pro Portion (2 Burger, Pommes, Cola) zahlen würdest. Da ist der Unterschied schon deutlicher. Du sparst dir mehr als 45%. Und im Vergleich zur Burgerkette weißt du sogar was du gerade isst. Außerdem kannst du mit den Zutaten ganze sechs Hamburger belegen und hast noch jede Menge Mayo, Zwiebeln, Gurken, Ketchup, Senf und Käse übrig. Diese Zutaten kannst du entweder für andere Gerichte verwenden oder für die nächsten Burger benutzen. Dazu fehlen dir dann nur Brötchen, Hackfleisch/Bratlinge und Tomaten. Dann kosten dich 6 Hamburger nur noch etwa 4 Euro!

Speiseplan erstellen

Du kannst bei vielen Gerichten sparen, wenn du die Zutaten auch für andere Rezepte benötigst. Es macht also Sinn, vor dem Einkauf zu überlegen, was die nächsten Tage auf deinem Speiseplan steht. Wenn es bei uns beispielsweise Pellkartoffeln gibt, kochen wir direkt 2 Kilo Kartoffeln und machen aus den Resten am nächsten Tag Kartoffelcurry oder Bratkartoffeln. Oft können Reste wie Kartoffeln, Reis oder Nudeln wieder als Beilage verwendet werden. Und angefangene Packungen Sahne, passierte Tomaten oder ähnliches werden aufgebraucht. So sparst du dir auch das unschöne und teure Wegschmeißen von Lebensmitteln. Gemüsepfannen sind auch ein tolles Gericht um Geld zu sparen und ohne Reste zu kochen. Die Zubereitung geht super schnell und einfach. Das Gemüse deiner Wahl kleinschneiden, in einer Pfanne garen und mit verschiedenen Gewürzen abschmecken. Etwas Reis oder Nudeln dazu. Fertig. Das schmeckt auch am nächsten Tag noch richtig lecker. Du findest natürlich auch tolle Rezepte im Internet.

Fazit

Wenn du deine Einkäufe gut planst und dich daran gewöhnst bestimmte Gerichte an aufeinanderfolgenden Tagen zu kochen, um keine Lebensmittel zu verschwenden, kannst du nicht nur besser kalkulieren wie viel Geld du für andere Dinge zu Verfügung stehen hast, sondern auch eine Menge Geld sparen.

Isst du gerne Italienisch oder Asiatisch? Schreibe einen Kommentar und ich überlege mir ein günstiges Gericht, dass du einfach selbst zubereiten kannst.
zum Spartipp #5
zum Spartipp #3

8 Comments

  1. Marcel aus Dresden

    10. September 2017 at 14:51

    Hallo, grandiose Page und tolle Tipps!

    Mein Tipp: Fettarmer Naturjogurt vom Discounter mit Haferflocken, frischem Obst / Gemüse – hält satt bis zur Mittagspause 😉 …habe selbst über Jahre Crosstriathlon „gelebt“ und das war immer ein Teil meine Ernährung (gut und günstig).
    Bei den Shakes wäre ich vorsichtig, da es zu Nierenschäden kommen kann, dazu würde ich mit dem Hausarzt oder Sportmediziner sprechen. Hier tut es der „Harter Roller“ (Sauermilchkäse) auch 😉 …KEIN FETT! KEINE KOHLENHYDRATE! NUR EIWEIß! 😉

    Grüße aus Dresden

    • Silke

      13. September 2017 at 14:24

      Danke Marcel :-)
      Joghurt kann man auch super selber machen (geht zum Beispiel auch mit Mandelmilch). Dann ist es noch günstiger und du weißt, was drin ist.
      Aus Haferflocken kann man auch tolle Bratlinge/Burgerbuletten machen. Schmeckt super und hält auch lange satt.

      Lieben Gruß,
      Silke

  2. Evelyn & Alexander

    4. April 2017 at 18:14

    Hallo,
    wir empfehlen Müsli morgens,
    holt euch bei den Discountern komplett
    alles, Grundmüsli/Nüsse/Chia-Samen/Sonnenblumenkerne/
    Kürbiskerne und was ihr noch drin haben wollt, mixt das
    in einer Tupperwaren-Schüssel o.ä. , morgens warme o. kalte
    Milch dazu, super, hält locker 2-3 Std. . Dazwischen 1x am Tag
    ein Eiweis-Shake (bitte darauf achten das der Eiweisanteil sehr hoch ist),
    ihr werdet euch fühlen, wow . Wir machen dazu sehr viel Sport,
    Kraftsport/Tennis, benötigen höhere Dosen. Körper u. Geist vom
    Feinsten . Grüße Evelyn & Alexander

    • Silke

      5. April 2017 at 8:00

      Hi Evelyn & Alexander!
      Danke für eure Anregungen. Müsli ist tatsächlich super um zu sparen und trotzdem satt zu werden. Ich persönlich stehe mehr auf Haferbrei, aber das ist ja Geschmacksache.Ich füge auch gerne Nüsse oder Obst hinzu.
      Diese Shakes habe ich noch nie probiert. Es kommt mir so unnatürlich vor eine Mahlzeit durch ein „Getränk“ zu ersetzen. Ist wahrscheinlich totaler Blödsinn, aber bisher kam ich auch ohne Shakes gut zurecht. Ich esse häufig Hülsenfrüchte, die ja wahre Eiweißbomben sind. Das gibt tatsächlich Power für Körper und Geist.
      Ich wünsche euch weiterhin viel Gesundheit und Freude am Sport.
      Lieben Gruß,
      Silke

  3. Also ihr kocht ja wie ich hörte jetzt häufig Nudeln a la Meike. Die sind auch sehr gut abwandelbar und preiswert!
    Dann empfehle ich noch Schokoküsse von Aldi, denn die sind von Dickmann Original nur einfach ohne Stempel D unter der Waffel

    • Silke

      22. Februar 2015 at 12:26

      Hallo Meike,
      ja, die Nudeln mit der leckeren Sauce aus Sahne-Schmelzkäse gibt es hier wirklich öfter mal 😉
      Wir haben auch schon etwas experimentiert und finden die Variante mit Lauchzwiebeln und frischer Paprika sehr lecker.
      Der Tipp mit den Schoküssen ist auch super! Die Mini-Schokoriegel bei Aldi sollen auch B-Ware von Nestle sein. Dafür habe ich allerdings keine offizielle Bestätigung. (Lecker finde ich sie aber.)
      LG
      Silke

  4. Einen kleinen Tipp habe ich eventuell auch noch der helfen könnte dein Budget für Lebensmittel etwas im Rahmen zu halten..

    Jeder der Morgens früh aus dem Haus muss wird es kennen..
    Schnell fertig machen..Sachen packen und gehen..

    Am Zielort angekommen bemerkst du dann, dass du die Hälfte der Sachen vergessen hast. Unter anderem mal wieder dein Frühstück oder das, was du zum Mittag essen wolltest.

    Also warum nicht die „Arbeitstasche“ schon Abends vorbereiten?

    In der Regel ein relativ kleiner Zeitaufwand um dein Frühstück oder Mittagessen vorzubereiten (vielleicht ist ja sogar was vom Abendbrot übrig geblieben). So brauchst du es morgens einfach nur einzupacken.

    Da ich Morgens oft nicht der „hellste“ bin vergesse ich in der frühen Eile schnell mal etwas und gerade solche Dinge wie etwas zu Essen sind schnell vergessen oder ich denke mir „dann holst du dir eben etwas“.

    Und so habe ich dann schnell mal nur für Frühstück und Mittagessen 8 Euro ausgegeben. SB-Bäcker und Imbissbude haben ja schließlich nichts zu verschenken.

    Falls du ähnlich „veranlagt“ bist wie ich , wäre es daher zumindest der Gedanke wert, ob es nicht doch sinnvoller ist sein Lunchpaket für den nächsten Tag schon Abends vorzubereiten.

    • Silke

      22. Februar 2015 at 12:30

      Hi Patrick!
      Wieder einmal ein guter Tipp von dir! Danke!
      Das gilt eigentlich immer, wenn man das Haus etwas länger verlässt. Bei Ausflügen kann es richtig teuer werden, wenn man keine eigene Verpflegung mit hat. Auf Messen oder auch auf Almhütten ist das Essen oft wahnsinnig teuer und man hat keine Alternativen, wenn man richtig hungrig ist.
      Lieben Gruß
      Silke

Schreib einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

*

© 2017 minimalisch.de

Theme by Anders NorenUp ↑